Die Forschung geht weiter

Die Forschung im ALTMARKTgarten wird auch dieses Jahr seitens Fraunhofer UMSICHT fortgesetzt. Hierfür wird aktuell die 162 qm große Forschungsfläche im Dachgewächshaus technisch ausgestattet. Die Bewässerungs- und Nährstofftechnik im Betrieb wird auf der Forschungsfläche ab März durch Studenten geprüft und optimiert, ab April startet aller Voraussicht nach ein Projekt zur Eindeckmaterialentwicklung. Die Forschungsfläche im Dachgewächshaus dient grundsätzlich als Reallabor zur Erprobung und Erforschung verschiedener Themen, u. a. mit folgenden Schwerpunkten:

  • Entwicklung von ressourceneffizienten Werkstoffen für Gewächshäuser
  • Entwicklung von Wärmespeichern
  • Belichtungsszenarien für die optimale Pflanzenqualität
  • Berührungslose Pflanzendiagnostik
  • Optimierung des Nährstoff- und Bewässerungsmanagements
  • Nutzung von Regen- und Grauwasser
  • Schließung von Kreisläufen und Wärmerückgewinnung


Zu diesen Themen werden entsprechende Forschungsprojekte akquiriert. Darüber hinaus spielen in den Projekten auch Themen wie die Akzeptanz der erzeugten Lebensmittel, nachhaltige Geschäftsmodelle und Klimaanpassung sowie die grüne Infrastruktur eine wichtige Rolle.

Auf der Seite inFARMING® und auf der Seite von Fraunhofer UMSICHT können Sie sich über deren Forschungsthemen informieren.

Fotos: Fraunhofer UMSICHT


Förderung und Projektmanagement

OGM GmbHFrauenhofer UmsichtGefördert wird das Projekt "ALTMARKTgarten - Systemlösungen für Grün in der Stadt: Gestaltung und Bau eines gebäudeintegrierten Dachgewächshauses zur nachhaltigen Pflanzenproduktion und als Nukleus für städtebauliche Kultur- und Innovationsprozesse" durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen des Bundesprogrammes "Nationale Projekte des Städtebaus"
Stadt OberhausenBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitNationale Projekte des StädtebausVZO Verwaltungszentren Oberhausen GmbH