Projektdaten

ALTMARKTgarten Oberhausen

Gebäudeintegriertes Dachgewächshaus mit Verwaltungsgebäude am Altmarkt Oberhausen

Gebäudeintegriertes Dachgewächshaus mit Verwaltungsgebäude am Altmarkt Oberhausen

Gebäude

  • 6-geschossiges Verwaltungsgebäude inkl. Dachgewächshaus
  • Büroflächen für 225 Mitarbeiter/innen

Dachgewächshaus / Vertikaler Garten

  • Dachgewächshaus mit einer Fläche von 1.000 m²
  • Unterteilt in Produktions- und Forschungsbereich
  • Ökologisch nachhaltiger Betrieb
  • Systemansatz: Gebäude und Produktionsstandort mit weitestgehender Kreislaufschließung durch Gewinnung von Regenwasser und Verschaltung von Energiequellen aus dem Bürogebäude (Wärmegewinnung und Kohlendioxid)
  • Kultivierung von Salat in Deep-Flow-Technologie, Kräutern erdgebunden, Beeren hydroponisch in Rinnensystemen mit ganzjähriger Produktion
  • Zuschuss aus dem Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ in Höhe von 2.300.000 EUR
  • Vertikaler Garten als Übergang von offener zu geschlossener Bebauung und Aufgang als begrünter Weg zum Dachgewächshaus.
  • Blickfang und optische Weiterleitung zum Dachgewächshaus
  • Führungen von Besuchergruppen und Schulklassen

Bauzeiten

  • Grundsteinlegung im September 2017
  • Bezug des Jobcenters ab Ende 2018
  • Produktionsfähiger Betrieb des Gewächshauses ALTMARKTgarten ab Mitte 2019

Förderung und Projektmanagement

OGM GmbHFrauenhofer UmsichtGefördert wird das Projekt "ALTMARKTgarten - Systemlösungen für Grün in der Stadt: Gestaltung und Bau eines gebäudeintegrierten Dachgewächshauses zur nachhaltigen Pflanzenproduktion und als Nukleus für städtebauliche Kultur- und Innovationsprozesse" durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen des Bundesprogrammes "Nationale Projekte des Städtebaus"
Stadt OberhausenBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitNationale Projekte des StädtebausVZO Verwaltungszentren Oberhausen GmbH